Ein Platz wie kein anderer

Schroffer Fels, bewaldete Zonen, kleine Seen und eine urwüchsige Flora und Fauna: Die wechselvolle Vergangenheit des 100 Hektar großen Geländes, auf dem der Mainzer Golfclub im Jahr 2008 seine Heimat gefunden hat, hat ihre Spuren hinterlassen. Die vormalige Nutzung als Steinbruch und in Teilen als Mülldeponie mit anschließender Renaturierung sorgt für außergewöhnliche topographische Bedingungen. Ideale Voraussetzungen für ein Freizeitgelände und einen Golfplatz der ganz besonderen Art.

Doch um dieses Potenzial zu erkennen und den Ball ins Rollen zu bringen, dazu brauchte es einen Visionär mit sehr viel Weitblick und jeder Menge Engagement als im Jahr 2000 die Planungen starteten.

8,5 Millionen an privaten Investorengeldern wurden aufgebracht, die angestrebten Ziele zu erreichen. Und zu diesen gehörten neben der Schaffung von optimalen Bedingungen für Golfspieler aller Leistungsklassen auch der Schutz ökologisch sensibler Bereiche. 

Das Ergebnis überzeugt. 

Wohl einer der außergewöhnlichsten Plätze weit und breit. Auf wilden Charme folgt großzügige Weite. Der Einstieg im Canyon-Course ist spektakulär: Enge Schneisen, schmale Felsbänder und hohe Steilwände bestimmen das Spiel. Ungeahnte Höhendifferenzen bieten atemberaubende Ausblicke. Auf dem Panorama-Course weitet sich dann der Blick ins Rheinhessische und den Rheingau. In den ehemaligen Budenheimer Steinbruch bettet sich ein 18-Loch Meisterschaftsplatz wie kein anderer. Jede Bahn fügt sich auf ihre eigene Art harmonisch in die spektakuläre Landschaft ein. Keine ähnelt der anderen auch nur im Entferntesten.

Das sportliche Design passt sich dem einzigartigen Charakter des Geländes perfekt an. Die markant modellierten Fairways und die wild anmutende Optik gezackter Bunkerkanten bieten nicht nur faszinierende Impressionen, sondern auch spannende Anforderungen ans taktische Spiel. Das Prädikat "spektakulär" trifft hier uneingeschränkt zu.

Weitere Besonderheiten

  • 18-Loch Meisterschaftsplatz
  • 6-Loch Kurzplatz 

Driving Range

  • 70 offene Rasen-Abschlagplätze sowie Kunstrasen-Abschlagplätze
  • 30 überdachte Abschlagplätze
  • Keine Schlägerbegrenzung auf der Driving Range
  • 2 Pitchinggrüns
  • 2 Chippinggrüns
  • 2 Puttinggrüns
  • 4 Videoboxen mit digitaler Videoanalyse (GASP & SCOPE)
  • 1 SAM PuttLab
  • FlightScope
  • K-Vest
  • Flutlichtanlage
  • Fitting-Center
  • Athletik- & Kraftraum

Indoor-Golf Anlage

  • 200 qm Putting-Grün
  • Chip- und Pitching-Grün
  • 7 Abschlagplätze
  • 2 Golf-Simulatoren